left paw right paw

Die Sinne des Wolfes

Der Geruchsinn

wolf nose Der Geruchsinn spielt im Leben des Wolfes eine fundamentale Rolle. Alleine durch den Geruch ist er in der Lage, Beute, Feinde oder andere Rudelmitglieder zu lokalisieren. Anhand von Duftmarken kann er feststellen, ob andere Wölfe in seinem Territorium waren, wie viele es gewesen sind und ob es Rüden oder Weibchen waren. Er ist gar in der Lage anhand der Duftmarken festzustellen, wie häufig sie in seinem Territorium gewesen sind.
Wölfe haben mehrere spezielle Drüsen, die sich um den After herum und etwa 76cm vor der Basis des Schweifes befinden. Mittels des Dufts dieser Drüsen ist jeder Wolf eindeutig identifizierbar, denn er ist höchst individuell, ähnlich wie es Fingerabdrücke sind. Der Geruch dieser Drüsen ist quasi der Personalausweis des Wolfes. Mit diesen Drüsen markiert der Wolf Büsche und Pfade. Meistens liegen die Geruchsmarken etwa 91m voneinander entfernt.
Der Geruchssinn des Wolfes ist sehr hoch entwickelt. Die Entfernung, aus der ein Wolf noch eine Geruchsquelle ausfindig machen kann, ist natürlich abhängig von den Witterungsbedingungen und der Intensität der Quelle. Unter günstigen Bedingungen kann er Gerüche aus etwa 2,8km Entfernung gewahren. Hierfür muss der Geruchssinn wahrlich sehr scharf ausgebildet sein.
Gewöhnlich durchkreuzen Wölfe ihr Territorium, bis sie eine Fährte von Beutetieren ausmachen, deren Verfolgung sie dann aufnehmen, um sie zu stellen.

Das Gehör

wolf ear Neben dem Geruchssinn ist die Wahrnehmung des Gehörs der schärfste Sinn. Wölfe sind in der Lage innerhalb des Waldes bis zu 10km und auf offenem Gelände gar bis zu 16km weit zu hören. Es ist erwiesen, dass das Hörspektrum des Wolfes größer ist als das des Menschen. Ist das Gehör eines jugendlichen Menschen gut ausgebildet, ist er in der Lage Töne zwischen 25Hz und 22kHz wahrzunehmen. Der Wolf nimmt dagegen Töne zwischen 18Hz und 25kHz mühelos wahr. Einige Forscher glauben, die maximale für den Wolf wahrnehmbare Frequenz sei sehr viel höher und reiche bis zu 80kHz.

Das Sehvermögen

wolf eye Wölfe haben scharfe Augen, mit denen sie selbst leichteste Bewegungen wahrnehmen können. Als vollwertige Raubtiere sind ihre Augen nach vorn gerichtet. Daher beträgt ihr Blickwinkel weniger als 180°. Jedoch wird die Fähigkeit der dreidimensionalen Wahrnehmung und damit die der Entfernungsabschätzung sehr gesteigert. Diese Fähigkeit ist für einen Beutegreifer im Gegensatz zu bejagten Spezies fundamental. Für Beutetiere ist eher ein großer Blickwinkel überlebenswichtig, um sich annähernde Räuber frühzeitig zu entdecken. Daher befinden sich ihre Augen seitlich, wodurch sie mehr als 300° einsehen können.

Der Geschmacksinn

wolf tongue Die Erforschung des Geschmacksinns erweist sich als schwierig, da der Einfuss des Geruchs bei der Geschmacksfindung eine große Rolle spielt. Es ist jedoch bekannt, dass der Wolf Geschmacksknospen besitzt, die salzig, bitter, sauer und im Gegensatz zu den Katzen auch süß wahrnehmen können. Dieser Unterschied zu den Katzen begründet sich darin, dass auf dem Speiseplan des Wolfes, der natürlich hauptsächlich tierische Nahrung beinhaltet, auch pflanzliche Kost wie Beeren und andere Früchte steht. Und je süßer Beeren sind, umso nahrhafter sind sie.

 

left paw right paw
de_flag en_flag
© 2001 − 2017 by Patt'Wóŗ von Wa'Dŗán